Umidigi Z2 Pro Testbericht

Eigentlich sollte man bei einem Test unvoreingenommen an das Produkt herantreten. Leider ist das beim Umidigi Z2 Pro wirklich sehr schwierig, wenn man vorher mit diversen Huawei und honor Geräten verwöhnt wurde. Ich bin nun ein wenig in der Zwickmühle und weiß nicht genau, was ich beim Z2 Pro nun alles erwarten darf und was nicht. Wirkliche Fehler gibt es beim Umidigi Z2 Pro zwar nicht viele, dafür aber sehr viel Potential nach oben bei möglichen Funktionalitäten. Ich werde mal versuchen alles zu notieren, was mir bisher aufgefallen ist und diese Liste dann auch Umidigi zukommen lassen. Vielleicht erleben wir ja beim Z3 Pro dann eine kleine Überraschung.

Bugs

Übersetzungen

Ein paar Kleinigkeiten gibt es bei den Übersetzungen. Auf Deutsch sind einige Texte möglicherweise nicht ideal übersetzt – oder ich verstehe den Sinn dahinter nicht.

  • Einstellungen Startbildschirm
  • Einstellungen Töne
  • Update
  • Fingerabdruck
  • smart assistant

automatische Helligkeit

Ist die automatische Helligkeit aktiviert, verändert sich die Helligkeit des Displays auch, wenn sich die Umgebungshelligkeit nicht verändert. Dieses Phänomen ist leider nicht immer zu beobachten, kommt aber dennoch recht häufig vor und nervt ein kleines bisschen.

Icons Statusleiste

Eine wirkliche Statusleiste gibt es ja dank Notch beim Umidigi Z2 Pro nicht mehr, trotzdem gibt es noch die Icons. Einige davon werden allerdings nur angezeigt, wenn man die Benachrichtigungsleiste heruntergezogen hat. Doch wo sind die Icons eigentlich? Die Icons sind wirklich schwer zu erkennen, da sich die schwarzen Icons auf einem dunkelgrauen Hintergrund befinden. Hier hätte man auf jeden Fall auf weiße Icons oder auf an den Hintergrund angepasste Icons nehmen können.

Update: Scheinbar war der Hintergrund der Statusleiste mal weiß – da würde mal die Icons gut erkennen. Doch leider ist der Hintergrund nun grau und ich kann nicht genau sagen, wodurch das gekommen ist. Dennoch sollten sich die Icons der Hintergrundfarbe entsprechend anpassen.

Benachrichtigungen Sperrbildschirm

Bei den Benachrichtigungen auf dem Sperrbildschirm musste ich feststellen, dass diese gelegentlich am unteren Rand und nicht mittig angezeigt werden. Nach dem Entsperren und erneutem Sperren werden die Benachrichtigungen wieder mittig angezeigt. Wirklich reproduzieren kann ich das Verhalten allerdings nicht. Die Benachrichtigungen sollten immer mittig angezeigt werden.

Entwickler-Optionen

Umidigi Z2 Pro Entwickler Optionen Zeigerposition Notch
Zeigerposition Notch

Bei den Entwickler-Optionen habe ich noch ein kleines Problem entdeckt. Wenn man die Positionen des Fingers anzeigen lässt, werden diese im Hochformat von der Notch verdeckt. Somit kann man nur einen Teil der Informationen erkennen. Wird das Smartphone im Querformat gehalten – und das drehen des Bildschirms ist aktiv – dann sind alle Werte am oberen Rand sichtbar.

Verbesserungen von Funktionen

Fingerabdrucksensor

Einstellungen Fingerabdrucksensor

Ein Fingerabdrucksensor ist bei den heutigen Geräten schon fast zum Standard geworden, doch wie dieser funktioniert ist von Gerät zu Gerät unterschiedlich. Leider musste ich beim Z2 Pro recht häufig bemerken, dass das Entsperren nicht beim ersten Mal funktioniert hat. Hier ist der Fingerabdrucksensor scheinbar nicht sehr genau und könnte noch ein kleines Update vertragen.

Dem Fingerabdrucksensor sind auch einige Funktionen zugeordnet, welche man in bestimmten Kombinationen aktivieren kann. Leider fehlt mir zum Beispiel die Funktion die Benachrichtigungsleiste nach unten zu ziehen oder durch die Galerie zu wischen.

Feature Wünsche

Jetzt kommen wir zum eigentlichen Teil des Tests. Die Menge an Fehlern und Verbesserungen bestehender Funktionen hält sich wirklich in Grenzen. Dafür kann ich bei möglichen neuen Funktionen durch meine Erfahrungen mit Huawei und honor etwas mehr berichten.

Design

Diese Funktion vermisse ich am Meisten. Ich liebe die Funktion das System so anzupassen, wie es mir gefällt. Da hat Huawei – wenn auch mit einigen Hürden – dem Nutzer sehr viel Spielraum gelassen um Icons, Schriftart und Farben nach Belieben zu verändern. Leider ist das bei Umidigi gar nicht möglich. Nicht einmal das Ändern von Icons wird hier unterstützt. Mit dieser Funktion könnte man sicherlich noch ein paar Nutzer mehr für die Smartphones begeistern.

Start-Homescreen

Startbildschirm Festlegung

Der Standard-Launcher von Umidigi ist wirklich nicht so schön. Nicht nur, dass die App-Icons nicht ausreichend angezeigt werden können, es gibt auch keinen „Startbildschirm“. Normalerweise tippt man auf den Home-Button und man landet auf dem ersten – als Startbildschirm definierten – Bildschirm. Doch leider ist das hier nicht der Fall. Der Home Button dient hier nur dazu, um zum Beispiel aus einer App wieder in den Launcher zu gelangen.

Homescreen-Loop

Einstellungen Startbildschirm

Ein klein wenig nervig, aber nicht so schlimm ist die Funktion, dass man unendlich die Homescreens durchwischen kann. Wenn man ganz hinten ist kommt man einfach wieder zu ersten Homescreen – doch hier ist dann einfach das Ende erreicht. Wenn man also einige Bildschirme hat muss man immer wieder alle durchscrollen, bis man ganz vorne ist. In Verbindung mit dem fehlenden Start-Homescreen ist das wirklich unangenehm.

Google Suchleiste

Google Suchleiste

Hier kann ich nur eins sagen: Nerv! Das ist wirklich nervig. Ich mag die Google Suche nicht und erst recht nicht die Google Suchleiste auf dem Homescreen. Leider lässt diese sich beim Z2 Pro nicht entfernen. Es gibt keine Einstellung und auch durch langes antippen kann sie nicht gelöscht werden. Die Leiste muss aber weg, da sie einfach unnütz Platz wegnimmt. Sie kann auch nicht verschoben oder verkleinert werden – sie wird dauerhaft auf dem ersten Bildschirm oben angezeigt.

Notch

fehlende Benachrichtigungen

Der, die, das Notch wird ja nun immer beliebter und viele Hersteller versuchen sich daran, doch für mich ist das irgendwie nichts. Das Umidigi Z2 Pro ist mein erstes Smartphone mit der „Aussparung“ vom Display. Soweit ich mich erinnern kann konnte die Notch bei Huawei deaktiviert werden, damit wieder eine Statusleiste angezeigt wird. Dies würde ich sehr gerne auch beim Z2 Pro haben, denn in der minimalen Benachrichtigungsleiste neben der Notch ist kein Platz für auch nur eine Benachrichtigung. Bei einem Smartphone ohne Notch ist die Statusleiste bei mir sehr häufig komplett belegt und wird teilweise nur noch mit „…“ angezeigt. Beim Z2 Pro sehe ich aber gar keine Benachrichtigung.

Benachrichtigungs-LED

Bleiben wir gleich bei den Benachrichtigungen, die man nicht sehen kann. Denn auch eine Benachrichtigungs-LED ist beim Z2 Pro von Umidigi nicht vorhanden. Man sieht also die Benachrichtigung nicht wenn das Gerät „schläft“ und man sieht die Benachrichtigungen nicht wenn das Gerät entsperrt ist. Man sieht sie aber zum Glück auf dem Sperrbildschirm. Dennoch sollte ine Benachrichtigungs-LED zum Standard an einem Smartphone gehören. Wenigstens eine dreifarbige LED könnte man oben in die Notch einbauen.

Fotolicht

Fotolicht

Und weil wir gleich bei den LEDs sind, gleich noch etwas. Das Umidigi hat eine Taschenlampen-Funktion und bei der Kamera auch einen Blitz. Auch bei Videos kann die LED aktiviert werden. Allerdings ist es nicht möglich, die LED bei Fotos dauerhaft zu aktivieren. Es gibt also kein Foto-Licht, sondern nur einen Blitz. In manchen Situationen ist allerdings so ein Foto-Licht sehr praktisch.

App Raster

Launcher

Dem Z2 Pro von Umidigi wurde ein 6,2 Zoll Display geschenkt, doch auf den Starbildschirm passen nur 24 Apps (Raster 4×6). Selbst auf das honor 6X mit 5,5 Zoll passten schon 25 Apps (Raster 5×5) auf den Bildschirm. Über einen extra Launcher kann ich schon 30 Apps übersichtlich pro Bildschirm einstellen (maximal 144 möglich – wie das aussieht habe ich allerdings noch nicht ausprobiert). Doch eigentlich will ich keinen Launcher von Drittanbietern benutzen. Fünf Apps sollten allerdings in eine Reihe passen – vor allem in die Schnellstartleiste unten. Dort gehen beim Z2 Pro nur vier Apps rein. Das finde ich eindeutig zu wenig.

Benachrichtigungsleiste

Zur Benachrichtigungsleiste hatte ich ja bereits etwas geschrieben. Diese kann nur durch wischen von oben nach unten angezeigt werden. Ein Icon in der Navigationsleiste oder per Fingerabdruck ist es leider nicht möglich. Ich würde gern die Benachrichtigungen mit einer Hand anzeigen wollen. Bei mehr als 6 Zoll ist dies allerdings nicht ohne weiteres möglich.

Einhandbedienung

Weil wir gerade beim Thema sind, ist mir doch gleich die Einhandbedienung eingefallen. Die funktioniert bei Huawei wirklich sehr gut und ist gerade bei großen Smartphones wirklich angenehm. Leider gibt es auch diese Funktion beim Z2 Pro nicht.

Testbericht an Umidigi

Hier gibt es auch noch den englischen Testbericht, welchen ich direkt an Umidigi weitergeleitet habe.

Download Testbericht

Fazit zum Umidigi Z2 Pro

Das Umidigi Z2 Pro ist optisch auf jeden Fall ein kleines Highlight. Neben einem aktuellen Android bringt das Smartphone von Umidigi allerdings nur wenige Überraschungen mit. Ohne drittanbieter Launcher ist das Umidigi Z2 Pro für mich persönlich aktuell nur schwer nutzbar. Hier ist bei einem möglichen Nachfolger noch sehr viel Verbesserungspotential möglich und ich hoffe, dass meine Anmerkungen auch angenommen und weitergeleitet werden.

Wie sich das Umidigi Z2 Pro im Alltag schlägt werde ich in den nächsten Tagen berichten.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Umidigi Z2 Pro Testbericht

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.