Ford Galaxy WA6 Praxistest – Familien-Van oder Raumschiff

Vor neun Jahren hatte ich mir mein erstes Familienauto gekauft, doch ende letzten Jahres war es an der Zeit für etwas Neues. In meiner zuverlässigen Vertragswerkstatt gab es kurz vor Weihnachten ein super Angebot für einen fast neuen Ford Galaxy, welches wir am Ende nicht ausschlagen konnten. Auf den ersten Blick ist das Auto wirklich ein Highlight. Bei der Ausstattung mussten wir auf fast nichts verzichten und beim Preis lagen wir mehr als 12000 Euro unter dem Neuwagenpreis. Aber lohnt sich eine solche Investition überhaupt oder ist es einfach nur extrem viel Technik die kaputt gehen kann zum überteuerten Preis? Ist es ein Familienauto oder doch eher ein Raumschiff? Was könnte Ford verbessern oder ist das Auto so schon perfekt? So viele Fragen, auf die ich versuche die Antworten zu finden.

Das Auto

Hier gibt es mal eine „kurze“ Ausstattungsübersicht von unseren neuen Ford Galaxy, den wir uns nun gekauft haben. Die Liste ist allerdings nicht vollständig (das wäre echt sehr viel), aber die wichtigsten Details habe ich mal zusammengefasst.

Modell Ford Galaxy Titanium
Erstzulassung 03/2017
Motor 1.5 l EcoBoost Benzinmotor
Leistung 160 PS (110kW)
Kilometerstand 12.400 km
Ausstattung (Auszug) Tempomat
LED Tagfahrlicht
Frontscheibenheizung
Regensensor
Lichtsensor, automatisches Fernlicht, Kurvenlicht
Key Free System
Fahrspur- und Abstandsassistent
Müdigkeitswarner
Sitzheizung
Verkehrsschilderkennung
3-Zonen Klimaautomatik
elektrische Heckklappe mit Fußsensor
Ford Navi mit SYNC3, Touchscreen und DAB

Das Auto ist wirklich wie geschaffen für mich. Groß, viel Technik zum Testen und optisch gar nicht so schlecht. Cool ist allerdings die Farbe. Bei einem Gebrauchtwagen muss man ja „nehmen was man bekommt“. Beim Focus hatte ich damals ein Rot-Violett-Schwarz bekommen. Jetzt ist es ein echt klasse Grau Metallic.

Alle Funktionen sind Hilfsmittel, die den Fahrer unterstützen sollen. Die Systeme ersetzen allerdings nicht die Vorsicht und Achtsamkeit des Fahrers. Systeme können ausfallen oder Fehlerhaft sein. Es ist zwingend erforderlich, dass der Fahrer wie bei anderen Fahrzeugen den Verkehr im Auge behält. Ich hafte nicht für etwaige Schäden an anderen Fahrzeugen.

Funktionen und Bedienung

Boah. Das soll ein Auto sein? Mein erster Eindruck, als ich in meinem neuen Auto saß, war ein wenig erschreckend. Technik egal wo man hin schaut. Es ist erstaunlich, wie viel sich in den letzten Jahren so geändert hat. In den Autos früher war es kein Problem nebenbei mal die Temperatur einzustellen oder den Radiosender zu wechseln. Jetzt wird es schon interessant wenn man nur die Drehzahl erkennen will. Nein im Ernst, es ist wirklich so viel Technik, dass man beim Fahren nebenbei wirklich nicht viel machen sollte. Hier ist ein Beifahrer Gold wert. Ich bin zu Hause erst mal im Auto sitzen geblieben und habe mir alles (ist alles überhaupt möglich?) angeschaut. Medien, Navi, Einstellungen, Kombiinstrument. An jeder Ecke kann irgendwas eingestellt werden – nur was sollte man denn so einstellen?

Im Kombiinstrument kann man zwei Bereiche einstellen. Im linken Bereich lasse ich mir den Bordcomputer mit Verbrauch und Kilometern anzeigen. Im mittleren Bereich kann man zwischen Navigation, Multimedia, Geschwindigkeit und Telefon wählen. Ich habe mir hier die Geschwindigkeit anzeigen lassen, damit man genauer erkennen kann, wie schnell man fährt. Ich finde die Anzeige von Drehzahl und Geschwindigkeit in den eigentlichen Anzeigen etwas ungenau und schwierig abzulesen.

In der Mittelkonsole geht es dann weiter. Klang der Lautsprecher, Farbe der Anzeige, Navigationseinstellungen und natürlich die Verbindung zum Handy. Was es nicht alles gibt. Auch nach vielen Tagen mit dem Auto finde ich immer wieder etwas, was noch verändert werden kann. Als letztes war es die Umschaltung von der Navigationsansicht – 2D zu 3D.

Das Platzangebot ist wirklich groß. Es gibt Verschiedene Kombinationen die man einstellen kann, um den optimalen Platz zu nutzen.

  • Sitze der zweiten Sitzreihe können einzeln nach vorne und hinten verschoben werden
  • Sitze der zweiten Sitzreihe können einzeln umgelegt werden (Bodengleich zum Kofferraum)
  • dritte Sitzreihe möglich, wenn man wenig Gepäck hat
  • Große Ladefläche, wenn man zweite und dritte Sitzreihe umklappt

Mit einer Breite von etwa 113cm, einer Höhe von etwa 50cm und einer Tiefe von etwa 105 bis 121cm hat man im Kofferraum ohne umgeklappte zweite Sitzreihe ein wenig mehr Platz als im Focus. Für den Winterurlaub hatten wir den mittleren Sitz der zweiten Reihe umgeklappt und die beiden äußeren Sitze ein klein wenig nach vorne geschoben. Wir hatten 4 Koffer, 2 Paar Ski und Stöcke, 2 Paar Skischuhe, einen Einkaufskorb, eine Kühltasche, eine kleine Reisetasche und kleinere Beutel im Kofferraum. Kann sich wirklich sehen lassen.

Meine Highlights

Bisher hatte ich genau zwei richtige „Wow“-Erlebnisse mit meinem Galaxy. Diese möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Bei uns am Kindergarten muss man quer einparken. Man hat natürlich die Möglichkeit vorwärts und rückwärts einzuparken, aber vorwärts geht es wirklich einfacher und man blockiert nicht so lange den Verkehr. Allerdings muss man dann natürlich rückwärts ausparken. Bei einer Länge von mehr als 4,5 Metern sieht man natürlich nicht, was von links und rechts kommt. Hier hat Ford aber sehr mitgedacht und eine Kleinigkeit eingebaut, die den Fahrer deutlich unterstützt. Der Galaxy erkennt den ankommenden Verkehr und warnt den Fahrer akustisch und optisch im Kombiinstrument, wenn sich Autos oder auch Fahrradfahrer nähern. Somit kann man sich langsam aus der Parklücke raus tasten. Die Erkennung vom Querverkehr ist für mich das absolute Highlight und sollte – bitte – in jedem Auto zum Standard werden.

Das zweite Erlebnis hatte ich in der Nacht auf der Autobahn. Eine Lichtautomatik ist heutzutage ja nichts Ungewöhnliches mehr, aber der Galaxy setzt – so wie bei einigen anderen Herstellern jetzt auch – noch einen drauf. Wenn es unterwegs wirklich dunkel ist, dann schaltet der Galaxy automatisch das Fernlicht ein. Aber das ist noch nicht alles. Kommt man dann einem Auto näher, dann schaltet es gezielt nur das Auto dunkel. Ist das Auto zu nah und es gibt nichts mehr abzuschalten, ist das Fernlicht wieder aus. In der Nähe unseres Hauses gibt es eine Straße, welche nicht beleuchtet ist. Da konnte man gut sehen, wie das Fernlicht gearbeitet hat. Vor mir war dann ein Fahrzeug. Links und rechts vom Fahrzeug leuchtete noch das Fernlicht und genau in der Mitte – wo das Fahrzeug war – war es dunkel. Das sah schon wirklich cool aus (mal schauen, ob ich davon noch irgendwie ein Foto machen kann). Aber auch das war noch nicht das genialste. Das Auto vor mir bog dann nach links ab und das Licht folgte dem Auto um die Kurve. Das war unglaublich.

Verbesserungen

Natürlich gibt es wie bei jeder Technik auch einiges, was verbessert werden kann. Hier sind die Dinge, die nicht korrekt funktionieren oder verbessert werden könnten.

Ambientebeleuchtung

  • Cool ist es, dass man die Farbe der Beleuchtung in den Einstellungen ändern kann. Dies nennt sich Ambientebeleuchtung. Freudig habe ich die Farbe auf grün geändert und habe keine Veränderung gesehen. Erst am nächsten Abend habe ich gemerkt, dass die Beleuchtung unter den Sitzen und beim Türöffner innen verändert wurde.
  • Ich hätte erwartet, dass das Ändern der Ambientebeleuchtung auch die Farbe der Beleuchtung der Mittelkonsole ändert. Damit würde wenigstens die komplette Beleuchtung im Auto zueinander passen. Wenn man die Farbe verändert, hat man zum Beispiel grün an den Türen, hinter der Mittelkonsole und unter den Sitzen und Eis-Blau für die Mittelkonsole.

Kindersicherung

  • Ford Galaxy Kindersicherung
    Kindersicherung

    Die Kindersicherung ist auf jeden Fall wichtig und im 21. Jahrhundert natürlich auch vollelektrisch. Leider regelt die Kindersicherung gleich zwei Dinge gleichzeitig. Ist die Kindersicherung Aktiviert, dann können die Kinder die hinteren Türen nicht mehr von innen öffnen und auch nicht die Fenster heruntermachen. Ich hätte dies sehr gerne getrennt gehabt, damit meine Kinder zwar die Fenster heruntermachen könnten, aber nicht ausversehen die Türe öffnen. Dies geht leider nicht.

  • Hier hätte man vielleicht auch gleich noch die Zentralverriegelung integrieren können. An der Fahrertür gibt es einen Knopf, dass man während der Fahrt das Fahrzeug verriegeln kann um ein ungewolltes Öffnen der Türen von außen zu verhindern. Leider wird dies weder bei der Kindersicherung noch sonst irgendwie automatisch aktiviert.

Mittelarmlehne

  • Was für ein Luxus. Der Galaxy ist mein erstes Auto mit einer Mittelarmlehne – abgesehen von den Miet- oder Firmenwagen. Dennoch könnte es auch hier noch eine kleine Verbesserung geben. Ich bin relativ klein und sitze sehr weit vorne. Dadurch habe ich nur noch wenig Ablagefläche für meinen Arm auf der Mittelarmlehne. Im Vergleich zu anderen Herstellern gibt es zum Beispiel die Möglichkeit, die Mittelarmlehne ein klein wenig nach vorne zu ziehen. Dadurch können auch kleinere Menschen ihre Arme noch bequem ablegen.

Geschwindigkeitsbegrenzung

  • Bei dem nächsten Punkt weiß ich leider nicht genau, ob es sich um einen Fehler oder ein Feature handelt. Ich versuch es mal zu erklären.
  • Ein Tempomat ist wirklich was Cooles. Doch der Galaxy setzt noch einen drauf. Mit der Kombination aus Straßenschilderkennung und Geschwindigkeitsbegrenzung (LIM) kann man eigentlich gar nicht mehr zu schnell fahren. Ich habe es jetzt ein paar Mal ausprobiert und musste etwas feststellen, was mich ein klein wenig stört. Aktiviert man die Geschwindigkeitsbegrenzung (LIM und danach RES drücken), kann man nicht schneller fahren, als die Verkehrsschilder anzeigen (außer man gibt Vollgas). Über die Plus und Minus Tasten kann man die Begrenzung ein wenig erhöhen bzw. wieder verringern. Ich habe die Geschwindigkeit in der 30er Zone auf 35 erhöht (ich weiß, man soll doch nicht zu schnell fahren). Als das Auto das 50er Verkehrsschild bemerkt hat, durfte ich natürlich wieder beschleunigen. Beim nächsten 30er Schild ging die Begrenzung wieder runter – aber auf welchen Wert? 35km/h wie von mir vorher eingestellt oder 30 wie es erkannt wird? Richtig, natürlich 30km/h.
  • Warum wird sich nicht gemerkt, dass ich in einer 30er Zone die Begrenzung erhöht hatte? Zumindest für die aktuelle Fahrt könnte sich das doch gemerkt werden. Aber eigentlich ist es ist es so, wie es ist, auch richtig.

Uhrzeit

  • Was ich ein wenig vermisse ist, dass ich die aktuelle Uhrzeit nicht mehr im Kombiinstrument sehen kann. Ich muss immer zum Radio in der Mittelkonsole schauen, um die Uhrzeit zu sehen. Es wäre schön gewesen, wenn ich diese zum Beispiel über der angezeigten Geschwindigkeit in der Mitte des Kombiinstrumentes anzeigen lassen könnte.

Navigationsansagen

  • Die Navigationsansagen sind der nächste Punkt auf meiner Liste. Die Ansagen können – soweit ich es bisher gesehen habe – weder in der Lautstärke noch in der Stimme verändert werden.
  • Bei mobilen Navigationsgeräten und auch bei anderen Herstellern kann man einstellen, wie laut die Ansagen sein sollen. Bei einem fest eingebauten Navi muss dazu noch die Radiolautstärke reduziert werden; das funktioniert sehr gut. Dennoch ist die Lautstärke der Ansagen ein wenig zu leise.
  • Update:
    Ich habe gefunden, wo die Lautstärke der Ansagen angepasst werden können. Sobald die Ansage abgespielt wird, kann über die Lautstärkentaste (zum Beispiel am Lenkrad) die Lautstärke der Ansagen angepasst werden. Dennoch fehlt irgendwo in den Einstellungen eine Option, bei der man die Lautstärke auch außerhalb einer Ansage einstellen kann.
  • Nicht ganz so tragisch ist es, dass man die Stimme nicht ändern kann. Wenigstens eine männliche und eine weibliche Stimme hätte man doch trotzdem einbauen können.

Sprachsteuerung

  • Die Sprachsteuerung ist wirklich klasse. Ohne viel im Display zu tippen kann man verschiedene Dinge per Sprachsteuerung einstellen. Allerdings fehlt mir ein was: SMS senden. Man kann SMS vorgelesen bekommen, aber ich habe es noch nicht geschafft, eine SMS zu diktieren und zu versenden. Vielleicht fehlt mir auch nur die Übung!?

Rückwärtsgang

  • Eine Kleinigkeit gibt es noch, die man wenigstens per Einstellung eingebaut hätte haben können. Wird der Rückwärtsgang eingelegt, haben die Autos früher gepiept, damit man akustisch wahrgenommen hat, dass der Rückwärtsgang drin ist. Beim Galaxy fehlt dieser Piepton leider. Man sieht nur im Display der Mittelkonsole, dass die Sensoren aktiviert sind. Nicht einmal das Radio wird beim Einlegen des Rückwärtsganges leiser gestellt. Erst wenn ein Hindernis in der Nähe ist reagieren die Sensoren und das Radio wird leiser gestellt.

Radio

  • In der heutigen Zeit wird Musik meiner Meinung nach überwiegend über CD, USB oder Bluetooth gehört, wenn es das Auto unterstützt. Analoge Radiosender hört man dann glaube so gut wie gar nicht mehr – zumindest ist es bei mir so. Wenn es mal nichts Passendes auf dem Stick gibt, dann würde ich noch eher zum Digitalradio wechseln.
  • Doch was passiert, wenn man Musik über einen USB Stick gehört hat und diesen nach der Fahrt entfernt? Ich hätte erwartet, dass entweder die davor gehörte Option gewählt wird oder wenigstens ein vorhandener Radiosender (analog oder digital). Doch nichts von dem. Es wird auf AM gewechselt. Was bitte ist AM? In all meinen Jahren habe ich noch nie Musik auf der AM Frequenz hören können, doch der Galaxy schaltet dies trotzdem ein. Warum? Scheinbar, weil es in der Radioauswahl die erste Option ist.
  • Zwei mögliche Umsetzungen würden mir spontan einfallen. Entweder es wird ein gängiges Format wie FM oder Digitalradio mit einem verfügbaren Sender gewählt, oder die Reihenfolge der Optionen kann vom Fahrer (oder Beifahrer) eingestellt werden, wie sie ausgewählt werden sollen.

Frontscheibenheizung

  • Die Frontscheibenheizung scheint ein wenig schwächer zu sein, als beim Focus. Wenn es doch recht kalt und gefroren war, dann brauchte die Frontscheibenheizung beim Focus etwa zwei Minuten um die komplette Schreibe Eisfrei zu bekommen. Beim Galaxy sieht es nach zwei Minuten noch etwa so aus wie vorher. Je nachdem wie kalt es ist, kann es sein, dass schon ein wenig am unteren Rand angetaut ist.
  • Ich stelle das Auto an und drücke dann auf den „Frontscheibe Max“ Knopf. Dadurch gehen bei der Klima unter „Abtauen“ alle vier Optionen für Front- und Heckscheibe an.
  • Auch wäre es sehr praktisch, wenn der Bereich der Kamera hinter dem Rückspiegel besonders schnell abgetaut werden würde. Es kommt sonst immer wieder eine Meldung, dass die Sicht der Kamera eingeschränkt ist.

mobile Apps

  • Ford Galaxy mobile Apps
    mobile Apps

    So viel Technik ist im Galaxy verbaut, doch an einer Stelle scheint der Fortschritt noch nicht angekommen zu sein. Wenn ich mein Handy mit dem Auto verbinde und es dann mobile Apps suchen lasse, dann bekomme ich nur die Hinweismeldung „keine Apps gefunden“. Ich habe mehr als 100 Apps auf dem Telefon und keine soll mit dem Auto kompatibel sein? Ok, da musste ich doch mal das Internet fragen und wollte wissen, welche Apps denn kompatibel wären. Im App Katalog von Ford gibt es genau 10 Apps – 4 für Android und 6 für IOS. Naja, danach war ich erst mal sprachlos. Es gibt wirklich nur so wenige Apps die in Verbindung mit dem Galaxy funktionieren. Heutzutage sollte hier aber ein wenig nachgebessert werden, damit gängige Apps benutzt werden können.

Fehler

Wie überall sind mir auch beim Ford Galaxy einige Dinge aufgefallen, die nicht korrekt funktionieren. Vielleicht kann ja hier auch wie bei einem Handy mit einem Softwareupdate Abhilfe geschafft werden.

Kontaktbilder

  • Einen Fehler habe ich bei den Kontakten gefunden. Das Importieren der Kontakte klappt sehr schnell, doch nicht fehlerfrei. Bei meinem zweiten Telefonat ist mir aufgefallen, dass das Kontaktbild nicht passt. Daraufhin habe ich sporadisch einige Kontakte überprüft. Bei einigen Kontakten passt das Bild, bei einigen anderen allerdings nicht. Dies führt während der Fahrt eher zu Verwirrungen und sollte behoben werden.
  • Ich habe auch probiert die Kontakte noch einmal zu löschen und neu zu importieren. Leider brachte dies keine Veränderung.

Beleuchtung Radio

  • Ich bin mir nicht ganz sicher, ob es sich hierbei um einen Fehler handelt, aber ich finde das Verhalten doch eher falsch. Die Beleuchtung des Radios kann so eingestellt werden, dass je nach Tageszeit die Hintergrundbeleuchtung hell (am Tag) oder dunkel (in der Nacht) ist. Aber: bei folgendem Szenario ist die Beleuchtung in der Nacht hell:
  • Wird der Galaxy in der Nacht gefahren, ist das Display dunkel. Wird der Motor abgestellt, bleibt das Display auch noch dunkel. Kurz danach gehen die Scheinwerfer aus – da Display ist auch noch dunkel. Doch dann – wenige Sekunden später – wird die Beleuchtung plötzlich hell. Ich habe ein wenig die Vermutung, dass es damit zusammenhängt, dass die Scheinwerfer aus gehen und das Auto „denkt“, dass es jetzt wieder hell ist.
  • Ich bin der Meinung, dass auch hier das Display weiterhin im Nacht-Modus bleiben sollte. Es ist deutlich angenehmer für die Augen. Das helle Display blendet in der Nacht wirklich sehr.

Absturz

  • Oh war das vor ein paar Tagen gruselig. Ich bin eingestiegen, habe das Auto gestartet und bin losgefahren – zumindest ein paar Meter. Danach musste ich anhalten, da ich im Kombiinstrument nichts gesehen habe. Ich hatte ein schwarzes Kombiinstrument und im Display der Mittelkonsole konnte ich auch nicht viel sehen. Dann plötzlich war alles da – aber komplett auf Englisch und die Navigation startete; wohin auch immer. Auch ein Neustart des Autos brachte nicht. Also musste nun die Sprache wieder umgestellt werden – und separat die Uhr (12 Stunden Format zu 24 Stunden Format).
  • Was kann das sein? Kann man das beim Fehlerauslesen in der Werkstatt sehen? Schauen wir mal, ob das noch einmal passiert.

Nice to know

USB Wiedergabe

  • Die USB Wiedergabe ist wirklich was Feines. Zwei USB Anschlüsse habe ich in der Mittelkonsole und kann dadurch zwei Sticks gleichzeitig anschließen. Aktuell einen mit Kindermusik und einen für die Eltern.
  • Schöner wäre es doch aber gewesen, wenn man einen Stick mit verschiedenen Ordnern anschließen könnte und dann am Radio nur den Ordner angeben müsste, den man abspielen möchte. Dadurch hätte man noch einen USB Anschluss zum Beispiel für ein Handyladegerät frei.
  • Update:
    Es ist doch möglich, einzelne Ordner von einem USB-Stick wiederzugeben. Doch intuitiv ist auf jeden Fall anders. Tief in der Struktur versteckt kann man dann aber doch alle Lieder eines Ordners abspielen. Eine Änderung des Ordners während der Fahrt ist eher nicht möglich. Hier wäre vielleicht eine einfachere Handhabung (gleich im ersten „Durchsuchen“-Menü) besser gewesen. So funktioniert es aktuell:

    1. „Durchsuchen“ tippen
    2. „Neue Suche“ tippen
    3. nach ganz unten scrollen
    4. „Gerät durchsuchen“ tippen
    5. gewünschten Ordner auswählen
    6. „Alles abspielen“ tippen

230V Steckdose

  • Ford Galaxy 230V Steckdose
    230V Steckdose

    Bei der Steckdose hinten an der Mittelkonsole bin ich ein klein wenig enttäuscht. Ich hatte ein wenig gehofft, dass ich meine vorhandenen Stecker jetzt auch im Auto nutzen kann. Pustekuchen. Die 230V Steckdose ist nicht für den Eurostecker konzipiert.

  • Antwort von Ford:
    So steht es in unseren Unterlagen:
    230 V Anschluss / 150 Watt – es handelt sich dabei um einen Universalanschluss, herkömmliche Stecker können verwendet werden
  • Ich habe es nun erneut mit einem anderen Stecker ausprobiert und konnte dies wirklich bestätigen. Der Netzanschluss ist geeignet für Eurostecker. Falls es mal nicht gleich klappt, einfach noch einmal in Ruhe probieren.

Neue Funktionen

Wenn ich mir für die zukünftigen Modelle was wünschen dürfte, dann hätte ich auch das ein oder andere. Vielleicht wird dann ja mein nächstes Auto (dauert allerdings etwa 10 Jahre) wieder ein Ford 😀 Vielleicht gibt es ja bei anderen Ausstattungsvarianten schon einiges davon!?

Außenspiegel

  • Ein schönes Feature wäre bei der riesigen Ausstattung noch gewesen, wenn beim rückwärts einparken die Spiegel noch nach unten kippen würden. Damit könnte man beim Einparken sehr gut die Bordsteinkanten sehen und sicherlich ein bisschen mehr Sicherheit beim parken. Dieses Feature kenne ich von Audi – dort gab es so etwas schon und ich fand es wirklich klasse.

Schiebetüren

  • Der erste Galaxy war mit dem Sharan und dem Alhambra Baugleich. Leider gab es bei VW nach dem ersten Modell dann eine Neuerung, die es leider nicht zu Ford geschafft hat. Schiebetüren. Bei einem Familienauto, welches sicherlich nur selten von Singles genutzt wird, wäre es doch sehr praktisch, wenn die Türen nicht zur Seite, sondern nach hinten auf gehen würden. Bei Kindern muss man immer aufpassen, dass die Türen nirgendwo dagegen stoßen. Hier hätte man dem Galaxy wirklich auch noch die Schiebetüren verpassen können. Damit wäre das Auto für mich echt perfekt gewesen. So ist es „nur“ super geil 😉

Tempomat

  • Der Galaxy besitzt einen Tempomat und eine Verkehrsschilderkennung. Doch leider scheint es nicht möglich zu sein, beides in Kombination zu benutzen. Entweder ich aktiviere den Tempomat, der mir die Geschwindigkeit konstant hält oder ich aktiviere die Geschwindigkeitsbegrenzung, bei welcher ich nicht mehr Gas geben kann.
  • Wieso kann man nicht den Tempomat einschalten und zusätzlich die Geschwindigkeitsbegrenzung, welche die Geschwindigkeit reduziert, wenn ein entsprechendes Verkehrsschild erkannt wird.

Offene Fragen

Aktives Bremsen

  • Ford Galaxy Aktives Bremsen
    Einstellung Aktives Bremsen

    In den Einstellungen kann man zur Abstandswarnung auch noch „Aktives Bremsen“ aktivieren. Sehr häufig bekomme ich im Kombiinstrument angezeigt, dass eine Kollision bevorsteht, doch ich habe es bisher noch nicht erlebt, dass der Galaxy von alleine gebremst hat.

  • Wann bremst der Galaxy automatisch? Wenn es wirklich fast zu spät ist?
  • Funktioniert das aktive Bremsen auch unter 25 km/h? Unterdieser Geschwindigkeit funktioniert ja die Abstandswarnung nicht mehr.

Verkehrsschilderkennung

  • Was kann gemacht werden, damit ein falsch erkanntes Verkehrsschild vergessen wird? Auf meinem Arbeitsweg gibt es eine Stelle, bei der der Galaxy plötzlich ein 30er Schild erkennt, obwohl es keins gibt. Es scheint, als nimmt er das Schild der Nebenstraße, welche geradeaus Verläuft. Ich fahre immer die rechts abbiegende Hauptstraße und muss dann mit Vollgas der Begrenzung auf 30 km/h wiedersprechen.
  • Gibt es einen „Reset“ Knopf für die Verkehrsschilder?

Start-Stop-Automatik

  • Bei der Start-Stop-Automatik bin ich mir noch nicht ganz sicher. Ich weiß, dass sie funktioniert. Bei Langstrecken habe ich es schon gehabt, dass sich das Auto bei Stillstand ausgeschalten hat. Doch leider klappt es im Stadtverkehr so gut wie nie. Es gibt ja auch Voraussetzungen, damit die Automatik greift:
    • Motor sollte warm sein
    • keine Verbraucher an
    • Batterie vollständig aufgeladen
  • Die ersten beiden Punkte kann ich bestätigen. Der Motor war warm und ich habe dann auch die Klima ausgeschalten. Dennoch blieb der Motor an. Einzig die Batterie habe ich noch nicht überprüft. Diese sollte doch aber bei einem Jahreswagen noch nicht runter sein, oder?
  • Sollte ich die Batterie mal in einer Werkstatt überprüfen lassen? Oder könnte es vielleicht ein anderes Problem sein? Vielleicht mal Fehlerspeicher auslesen lassen?
  • Update:
    Ich war in der Werkstatt und habe das Auto mal checken lassen. Nachdem die Batterie nun geladen wurde, funktioniert auch die Start-Stop-Automatik im Stadtverkehr – zumindest kurzzeitig. Am nächsten Tag funktionierte es schon wieder nicht. Vielleicht hätte eine größere Batterie eingebaut werden sollen oder Ford gibt jedem Kunden ein Ladegerät zum Galaxy dazu.
  • Update:
    Jetzt wird es wieder etwas wärmer und die Start-Stop-Automatik funktioniert immer häufiger. Es scheint also ein wenig an der Außentemperatur zu liegen. Im Winter sprang die Automatik nicht an, wenn der Galaxy warm war, aber im Frühling springt sie an, wenn das Auto noch nicht warm ist. Sehr merkwürdig.

Weitere getestete Funktionen

Ich habe mir natürlich noch mehr Funktionen angeschaut, die nicht aufgeführt sind. Es gibt ja auch nicht an allen Stellen etwas zu verbessern. Gut funktionieren unter anderem folgende Funktionen:

  • Toter-Winkel-Assistent
  • elektrische Heckklappe (kann auch manuell geschlossen werden)
  • Fußsensor für Heckklappe
  • Zentralverriegelung
  • Multimedia-Navigation
  • Freisprecheinrichtung
  • Sprachsteuerung (wenn man damit klar kommt)
  • Automatische Lichtsteuerung und Wischerautomatik
  • Sitzverstellung vorn und hinten
  • Mittelkonsole inkl. Halter und Ablagefächer
  • automatisch abblendender Innenspiegel
  • Fensterheber, Komfortschließung und Schließautomatik
  • Navigation inkl. Sprachsteuerung
  • Handbremse und Berganfahrhilfe
  • Park-Assistent mit Ein- und Ausparkfunktion
  • Spurhalteassistent und Abstandswarner

Fazit

Es ist einfach überwältigend, was man alles heutzutage in ein Auto bauen kann. An fast jeder Stelle gibt es einen kleinen elektronischen Helfer oder etwas zum einstellen. Für den Fahrer fühlt es sich während der Fahrt schon ein wenig wie ein Raumschiff an. Wobei die Raumschiffe in älteren Filmen möglicherweise nicht so viel Technik an Board hatten. Es ist zwar ein wenig überladen, aber wenn man sich ein wenig damit beschäftigt, kann man einige Funktionen relativ schnell auch während der Fahrt benutzen. Als Familienauto ist der Ford Galaxy aber super geeignet. Man hat ausreichend Platz und wenn man noch mehr benötigt, könnte man sich ja noch eine Dachbox zulegen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.