Pebble 2 – Time to say goodbye

Die Pebble 2 aus dem Kickstarter Projekt hat mich anfangs sehr glücklich gemacht. Ein Jahr lang hatte ich die Pebble Steel, welche auf Grund diverser Probleme mehrfach umgetauscht werden musste. Umso schöner war es, wieder eine funktionierende Pebble zu haben. Die Lime Ausführung kam kurz vor Weihnachten bei mir an.

Verbindung

Pebble 2 Watchface
Pebble 2 Watchface

Die Verbindung war wie immer recht einfach herzustellen. Einzig die Misfit App wollte mal wieder keine Daten empfangen. Hier musste ich die Misfit App von der Uhr löschen, alle Uhren aus der Android App entfernen und dann wieder koppeln. Das hat soweit dann auch geklappt – nur waren meine nicht synchronisierten Schritte nicht mehr vorhanden. Das ist aber kein Problem von der Pebble 2.

Nach dem Einrichten bin ich auf die Suche nach einem Watchface mit Health Daten gegangen. Nach längerem Suchen wurde ich auch endlich fündig. Die meisten Watchfaces mit Health Daten sind leider durch kostenpflichtig geworden. Doch einige wenige gibt es dennoch, die kostenlos genutzt werden können und gut aussehen. Das Erstellen von Watchfaces über den Watchface-Generator ist nur ohne Health Daten möglich.

Nutzung im Alltag

Pebble 2 Armband
Pebble 2 Armband

Was mich im Alltag ein wenig stört ist, dass das Armband nicht immer hält. Die Schlaufen sind so locker, dass das Armband immer wieder raus rutscht und so beim arbeiten stört. Ich habe die Schlaufe von der Pebble Steel genommen und durch die bisherigen Schlaufen getauscht. Das funktioniert zwar immer noch nicht immer, aber deutlich besser, als vorher.

Auch den Ladeanschluss finde ich nicht optimal. Oft saß ich auf der Couch und hatte die Pebble Steel, während sie noch am Arm war, geladen. Das ist nun nicht mehr möglich. Dadurch, dass sich der Ladeanschluss auf der Rückseite befindet, muss die Pebble 2 bei jedem Laden abgenommen werden. Und wieso gibt es schon wieder ein neues Kabel? Hat jetzt jede Pebble ein eigenes Kabel bekommen? Das finde ich nicht sehr praktisch. Hier hätte man sich doch auf einen Typ einigen können.

Aber ich will nicht nur negatives über die Uhr berichten. Sehr positiv zu erwähnen ist auf jeden Fall der Akku. Nach der ersten Ladung hat der Akku volle 7 Tage mit normaler Nutzung durchgehalten. Bei der Pebble Steel musste meist nach drei bis vier Tagen das Ladekabel angeschlossen werden.

Positiv

  • Akkulaufzeit 7 Tage – zur Not auch etwas mehr möglich
  • Fühlt sich leicht und angenehm an

Negativ

  • wenig Health Watchfaces
  • Ladeanschluss auf der Rückseite
  • Schlaufen zu locker

Funktion unter Android 7

Mit dem Android 7 Update auf dem honor 6X wurde mein Smartwatch Favorit Pebble 2 in den letzten Monaten nach und nach immer weniger nutzbar. Scheinbar ist nun das Ende für die letzte Pebble Smartwatch gekommen. Ich hatte die Pebble 2 sehr ins Herz geschlossen und bisher auch noch keine andere Smartwatch gefunden, mit welcher ich all die Funktionen zu dem Preis hätte bekommen können. Scheinbar wurde aber durch die Übernahme von Fitbit der Support für Android 7 eingestellt, was die Funktionalität und den Nutzen deutlich verschlechtert hat.

Verbindung

Die Verbindung der Pebble 2 mit dem honor 6X unter Android 7 ist nur noch teilweise gegeben. Immer wieder trennt sich die Uhr vom Smartphone. Mein erster Verdacht war, dass unter Android 7 die App beendet wird, sobald sich das Handy im Standby befindet. Mit der Huawei Watch und dem Mi Band konnte ich diese Tatsache aber wiederlegen. Beide Geräte bleiben die meiste Zeit problemlos mit dem honor 6X verbunden.

Funktionen

Funktional gibt es auch einige Einschränkungen bei der Pebble 2. Benachrichtigungen werden gar keine mehr versendet und auch die Watchfaces laden immer wieder neu. Einige Male konnte ich sogar feststellen, dass das Watchface plötzlich nicht mehr verfügbar war und ein anderes angezeigt wurde. Eine Smartwatch ohne Benachrichtigungen ist für mich allerdings eher unbrauchbar. Ich habe alle Einstellungen überprüft, verändert und die entsprechenden benötigten Apps geschützt. Doch es brachte keine Besserung. Ich habe sogar die Uhr mehrfach zurückgesetzt und die Pebble App gelöscht. Auch hier konnte ich danach keine Veränderung feststellen. Nicht, dass das schon alles wäre, bekam ich eine Fehlermeldung, sobald ich die Pebble App mit der MisFit App verbinden wollte. Schritte aufzeichnen ohne diese an eine zweite App weitergeben zu können? Wie kann denn da langfristig protokolliert werden, wie aktiv man ist?

Fazit

Pebble 2 abgelöst durch Huawei Watch 2
Pebble 2 abgelöst durch Huawei Watch 2

Die Pebble 2 war bis Android 6 ein zuverlässiger und schöner Begleiter. Die Smartwatch war perfekt ausgestattet und hatte zusätzlich einen wirklich ausdauernden Akku. Das Display wurde dauerhaft angezeigt und bei jedem Wetter sichtbar. Seit Android 7 (auf dem honor 6X) kann die Uhr von mir leider nicht mehr genutzt werden. Wirklich schade. Ich habe die Pebble 2 innerhalb meiner Familie weitergegeben und mir als Ersatz die Huawei Watch 2 gekauft. Wie zufrieden ich mit dieser Entscheidung bin, werde ich später berichten.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Pebble 2 – Time to say goodbye

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s