*Update* Samsung 850 EVO SSD im Test – Speedtest mit DSTT3

Update: Geschwindigkeits-Test mit Driver Speed Test Tool 3

Driver Speed Test Tool 3
Driver Speed Test Tool 3

Auf Wunsch von einem guten Freund habe ich sein Speed-Test Tool ausprobiert und einen Vergleich der Samsung 850 Evo SSD mit der Liteon M.2 SSD gestartet. Das Tool Driver Test Tool 3 kann bei oette.info heruntergeladen und ausprobiert werden.

LITEON M.2 SSD Samsung 850 EVO SSD
Average write time 752ms 229ms
Average write speed 133 MiByte/s 436 MiByte/s
Average read time 275ms 212ms
Average read speed 364 MiByte/s 471 MiByte/s

Auch dieser Test bestätigt, dass die Samsung 850 EVO etwas schneller ist als die von Acer verbaute interne M.2 von Liteon.

Mit dem Tool DSTT3 können viele verschiedene Festplatten und Speicherkarten, sowie per LAN oder WLAN angeschlossene Geräte getestet werden. In der Auswahl wird sogar die Festplattenbezeichnung angezeigt. Als Ergebnis werden Lese- und Schreibgeschwindigkeit als Diagramm und Liste angezeigt.

Originaler Beitrag vom 14.02.2017

Samsung 850 EVO Rückseite
Samsung 850 EVO Rückseite

Für meinen neuen Laptop hatte ich mir zum Aufrüsten eine neue Festplatte bestellt. Es handelt sich dabei um folgendes Modell:

Samsung MZ-75E500B/EU 850 EVO interne SSD 500GB

Eine HDD Festplatte ist nicht nur langsam, sondern auch sehr Fehleranfällig. Vor kurzem musste ich erst schmerzlich erfahren, wie schnell eine Festplatte kaputt gehen kann, ohne eine Möglichkeit auf Reparatur.

Geschwindigkeit im Vergleich

Im direkten Vergleich sieht man sehr deutlich, dass eine HDD Festplatte deutlich schlechter abschneidet, als eine SSD. Interessant ist der Vergleich der Phison M.2 SSD aus dem Medion Akoya mit der Samsung 850 EVO. Die Lesegeschwindigkeit ist bei der M.2 SSD etwas höher, dafür ist die Schreibgeschwindigkeit bei der Samsung SSD höher. Die SSD von meinem neuen Acer Aspire hingegen ist ein wenig langsamer als die SSD von Samsung und Phison. Dennoch ohne Frage schneller als eine mechanische HDD.

Samsung 850 EVO SSD
Medion: Phison M.2 SSD
Acer: LITEON M.2 SSD
Medion: HDD

 

 

 

Ich glaube nicht, dass diese Werte im normalen Betrieb oder auch bei Spielen spürbar sind.

Austausch

Einbau der SSD

Der Austausch einer Festplatte bei einem Tower und bei einem Laptop ist fast gleich. In einem Tower hat man nur deutlich mehr Platz, um die Komponenten einzubauen. Bei einem Laptop gibt es meist nur genau einen oder zwei Plätze, wo eine Festplatte verbaut ist. In meinem Laptop war eine M.2 SSD und eine HDD verbaut. Unter dem Deckel eines Laptops befinden sich die wechselbaren Komponenten, wie die Festplatte und der Arbeitsspeicher. Die HDD Festplatten sind in den meisten Geräten mit einem SATA Anschluss angeschlossen und können – sofern der Rechner ausgeschalten ist – abgezogen werden. Die neue Festplatte wird dann an derselben Stelle eingelegt und verbunden. Nach dem Schließen des Deckels ist der Austausch schon vollbracht.

Preis

Beim Preis unterscheiden sich die drei Festplatten natürlich sehr voneinander. Für meinen Vergleich habe ich nicht die oben genannte Phison M.2 SSD verwenden können, da ich dafür keinen Preis gefunden habe. Daher habe ich drei Samsung Festplatten genommen.

Modell (je 500 GB)  Preis
Samsung 850 EVO        150,00 €
Samsung M.2        270,00 €
Samsung HDD           50,00 €
Quelle: ungefähre Preise von Amazon.de

Die HDD ist nun mal die gängigste und – auch wenn es komisch klingt – älteste Festplatte und daher auch recht günstig. Von den M.2 Festplatten habe ich erst vor kurzem gehört und durfte die erste in meinem letzten Laptop mein eigen nennen. Daher ist diese auch – wie es die SSD’s vor kurzem noch waren – das teuerste Modell der drei Festplattenarten. Mit der Samsung 850 EVO SSD hat man da eigentlich von Preis-Leitung ein sehr gutes Modell.

Fazit

Die Samsung 850 EVO SSD macht schon wirklich einiges aus. Der Rechner startet deutlich schneller und reagiert beim Starten von Programmen viel besser, als bei der Nutzung einer HDD. Auch die Geräuschentwicklung ist viel besser. Eine mechanische Festplatte macht da schon einiges mehr krach. Wer für eine M.2 SSD nicht so viel Geld ausgeben möchte, hat mit der 850 EVO von Samsung auf jeden Fall eine bezahlbare Alternative.

Durch nicht fachgerechten Einbau kann es passieren,
dass Festplatte und/oder Laptop kaputt gehen.
Ich hafte nicht für defekte Geräte oder Fehler beim
Einbau. Wendet euch an einen Fachmann, der euch
fachgerecht Komponenten wechselt.

Advertisements

2 Kommentare zu „*Update* Samsung 850 EVO SSD im Test – Speedtest mit DSTT3

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s