Pebble 2 – Fehler- und Featurebericht

Die neue Pebble 2 kommt mir einigen neuen Features. Dabei ist es nicht verwunderlich, dass sich auch der ein oder andere Fehler mit einschleichen kann. Dennoch bin ich sehr positiv überrascht, wie gut die Smartwatch funktioniert. Nachfolgend werde ich die gefundenen Fehler, neue Features und natürlich auch Wünsche für neue Features darlegen.

Bugs

Ladeanzeige

Ich habe bei meiner Pebble 2 eingestellt, dass Einstellungen und Anzeigen auf Deutsch dargestellt werden. Leider klappt das nicht bei allen Anzeigen. Wenn die Uhr voll geladen ist – was nicht so oft passiert, da der Akku schon echt lange hält, dann wird nicht „Voll geladen“, sondern „Fully Charged“ angezeigt. Hier fehlt einfach die deutsche Übersetzung.

Update: Die Lokalisierung der Ladeanzeige war nur bei der ersten Ladung falsch. Nach dem zweiten Mal Laden wurde „Vollständig geladen“ angezeigt. Damit hat sich dieser Fehler also in Luft aufgelöst.

Halterungen Armband zu locker

Zwar kein Softwarefehler, aber dennoch für mich ein Fehler an der Uhr. Am Armband befinden sich zwei Schlaufen. Diese beiden Schlaufen sollen dafür sorgen, dass das Armband nicht locker absteht. Leider sind die Schlaufen etwas zu locker. Die untere Schlaufe hält recht gut. Die obere Schlaufe hingegen rutscht immer wieder nach oben, wodurch das Armband absteht und „stört“. Ein wenig straffer hätten sie Schlaufen schon sein können.

Fitnessdaten

Die Pebble 2 kommt mit eigenem Fitnesstracker. Dieser misst Schritte, Puls und den Schlaf. Für die Datenerfassung muss der Nutzer die Körperdaten eingeben. Leider passen aber die erfassten Schritte und Schlafdaten nicht zu den Daten, die mit der App Misfit gemessen werden. Die Schlafdaten unterscheiden sich etwa um eine Stunde. Bei den Schritten ist es noch ein wenig mehr. Hier ist der Unterschied bei etwa 50%. Einen Tag hatte ich bei den mit der Uhr gemessenen Schritten fast 6000 Schritte. Die App Misfit dagegen hatte etwa 11000 Schritte. Ein solcher Unterschied geht eigentlich gar nicht. Das größte Problem ist, dass die von der Uhr gemessenen Daten in den Watchfaces angezeigt werden. Hier sollten die erfassten Werte zumindest annähernd identisch sein.

Update: Es scheint sich hierbei nicht um einen echten Fehler zu handeln. Der Algorithmus, den die Smartwatch nutzt, um die Schritte zu erfassen unterscheidet sich einfach zu dem, den die Misfit App nutzt. Dadurch kommt es zu unterschiedlichen Anzeigen auf der Uhr. Hier würde mir empfohlen, mich auf einen Fitnesstracker festzulegen. Schade, aber gut zu wissen.

Kontakte

Als ich die SMS Funktion ausprobieren wollte, wurde ich von der Uhr darauf hingewiesen, dass ich erst Kontakte importieren muss. Dies wird über die Pebble App und die Einstellungen der „SMS senden“ App gemacht. Nachdem ich einen Kontakt hinzugefügt hatte, wurden mir plötzlich zehn Kontakte – einige sogar mehrmals – angezeigt. Ich hätte erwartet, dass mir genau der eine Kontakt angezeigt wird.

SMS Schreiben

Die Funktion, SMS direkt über die Uhr schreiben zu können, nutze ich sehr häufig. Dabei ist mir aufgefallen, dass die von der Uhr per Sprache aufgenommenen SMS nicht im SMS Verlauf auf dem Handy erscheinen. Die SMS werden aber wirklich versendet und die Antworten werden auch korrekt in der SMS App angezeigt. Es wird dadurch ein wenig unübersichtlich in der SMS App, wenn nur die Antworten sichtbar sind und nicht die Nachrichten, die über die Uhr versendet werden.

Neue Features

Herzfrequenz

Das neue Hauptfeature der Pebble 2 ist auf jeden Fall der neue Herzfrequenzmesser auf der Rückseite der Smartwatch. Es befinden sich auf der Rückseite drei Sensoren. Aller 10 Minuten prüft die Uhr für etwa 30 Sekunden den Herzschlag am Arm. Erkennbar ist dies dadurch, dass die Sensoren grün flackern. Die Herzfrequenz kann dann in der Pebble App oder auch auf einem entsprechenden Watchface angezeigt werden.

Mikrofon

Außerdem hat die neue Smartwatch von Pebble ein Mikrofon spendiert bekommen. Das Mikrofon befindet sich auf der rechten Seite unter den drei Knöpfen. Das Mikrofon ermöglicht der Pebble noch weitere Funktionen. So kann der Nutzer nun SMS direkt von der Smartwatch versenden. Im Menü der Pebble 2 gibt es eine Option „SMS senden“. Wird diese ausgewählt kann der Nutzer an hinterlegte Kontakte eine Nachricht senden. Dabei steht dem Nutzer „Stimme“, „Vorlage“ und „Emoji“ zur Verfügung. Nach der Auswahl „Stimme“ kann der Nutzer per Ansage die Nachricht diktieren. In den meisten Fällen klappt das auch ganz gut. Das Mikrofon kann auch zum Antworten auf Nachrichten zum Beispiel bei WhatsApp genutzt werden. Sehr praktisch.

Vorschau Termine

Pebble 2 Terminvorschau
Pebble 2 Terminvorschau

Eine weitere neue Funktion ist die Vorschau für Termine. 10 Minuten vor einem Termin wird dieser im unteren Bereich des Watchfaces auf der Uhr angezeigt. Die Termine können leider nicht geöffnet werden, sondern nur über die Zurück Taste verworfen werden.

Buttons Schnellstart

Bei der Pebble Steel hatte man zwei Schnellstart-Tasten. Es konnte für die „Hoch“ und „Runter“ Taste je eine Funktion für das lange drücken hinterlegt werden. Seit der Pebble 2 (konnte es die Pebble Time schon?) können nun zusätzlich auch die „Bestätigen“ und „Zurück“ Tasten mit einer Funktion belegt werden. Ich habe zum Beispiel das SMS senden auf die Bestätigen-Taste gelegt. Dadurch kann man noch schneller eine SMS versenden.

Fitness verbessern

Pebble 2 Schlafanzeige
Pebble 2 Schlafanzeige
Pebble 2 Schrittanzeige
Pebble 2 Schrittanzeige

Eine kleine Neuerung ist im Zusammenhang mit dem Herzfrequenzsensor ist die Fitnessfunktion. Dadurch zählt die Uhr zusätzlich zur Herzfrequenz auch die Schritte und die Schlafzeit. Der Nutzer kann einstellen, ob er sich mehr bewegen und/oder mehr schlafen möchte. Durch diese Einstellung bekommt der Nutzer Hinweise auf die Uhr ob er sich mehr bewegen sollte oder sich genug bewegt hat. Auch für das Schlafverhalten gibt es diese Hinweise.

Gewünschte Features

SMS schreiben

Ja, ich weiß. Das Feature gibt es doch schon. Aber nicht so, wie ich es mir erwartet hätte. Ich hatte mir erhofft, dass ich mit einem Klick (oder maximal zwei) eine SMS versenden könnte. Wie das funktionieren soll? Mit einem Klick, zum Beispiel über die Schnellstart Taste, starte ich die SMS Funktion. Dann kann ich den Namen sagen, an wen die SMS gesendet werden soll. Kurz danach kann ich den Text diktieren und dieser wird mir angezeigt. Entweder würde die Nachricht dann gleich abgeschickt werden, oder es kommt noch eine kurze Anzeige, um den Text zu überprüfen, welche man bestätigen muss. Da würde auch das suchen eines Kontaktes wegfallen. Würde ich sehr praktisch finden.

Watchfaces

Pebble 2 Kickstart Watchface

Die Pebble Smartwatches können via Watchfaces individuell angepasst werden. Für die älteren Pebble Modelle habe ich bereits vom Watchface-Generator berichtet. Mit diesem konnten einfache Watchfaces von jedem online erstellt werden. Mit der zweiten Generation der Uhren und den Fitnesstracker wurde dies ein wenig schwieriger. Mit dem Generator können die Schritte oder die Herzfrequenz nicht eingestellt werden. Dafür werden in dem Pebble Store einige neue Watchfaces angeboten. Leider sind sehr viele davon kostenpflichtig. Es gibt zwar auch kostenlose Watchfaces, aber die Auswahl ist dann doch sehr mager. Hier wäre es schön gewesen, wenn wenigstens ein Watchface von Pebble angeboten würde, welches Schritte, Schlaf und Herzfrequenz anzeigen kann.

Update: Mit der neuen Firmware v4.3 hat Pebble ein weiteres Watchface zur Smartwatch hinzugefügt. Dabei handelt es sich um ein Kickstarter Watchface, mit welchem Schritte und Herzfrequenz angezeigt werden. Es kann zwar nichts weiter eingestellt werden, aber es ist zumindest besser als gar keins.

Einstellungen SMS App

Es ist super, dass die Pebble 2 jetzt direkt SMS senden kann, ohne dass man das Handy in die Hand nehmen muss. Leider ist heutzutage SMS nicht mehr so aktuell. Die meiste Kommunikation wird jetzt per WhatsApp getätigt. Ein super neues Feature wäre, wenn man die SMS App einstellen könnte. Also eine Auswahl, ob die Nachrichten über die SMS App, oder WhatsApp geschickt werden.

Screenshots

Von der Huawei Watch inspiriert fehlt mir bei den Pebble Uhren schon immer ein Feature. Es wäre klasse, wenn man via App oder Tastenkombination direkt auf der Uhr ein Screenshot von der Anzeige der Smartwatch machen könnte. Das würde nicht nur für so einen Bericht sehr Hilfreich sein, sondern auch um Fehler bei der Anzeige berichten zu können.

Sind euch noch weitere Fehler aufgefallen oder habt ihr Anregungen für neue Features? Dann schreibt es doch in die Kommentare.

Advertisements

2 Kommentare zu „Pebble 2 – Fehler- und Featurebericht

  1. Nun leider werden deine Wünsche wohl nicht mehr in Erfüllung gehen. Ich glaube zumindest nicht, das Fitbit diese noch umsetzt.

    Was meinst du eigentlich mit Misfit? Die Handy-App oder die Pebble App?

    Der Schrittzähler ist übrigens (wie auch bei Fitnesarmbändern) prinzipbedingt ungenau. Die Software muss aus Bewegungen deines Arms erraten ob du läufst, oder nur wild rum fuchtelst.

    Der Zähler der Pebble 2 zählt aber genauer als der eines Polar Loop. Beide habe ich zur Verfügung und kann es täglich vergleichen…

    Eine höhere Schrittzahl ist nicht zwingend ein Indiz für genauere Ergebnisse. Das kannst du noch am ehesten vergleichen, wenn du mal mit Runtastic ne Runde läufst, und die gezählten Schritte dann gegen die gelaufene Strecke setzt. Deine Schrittlänge musst du natürlich noch ausmessen. – Falls dein Telefon über einen Motion-Sensor verfügt, wie das iPhone, zeigt die App die Schritte und die Schrittlänge auch schon an. (Sonst: https://www.blitzrechner.de/schritte-meter-umrechnen/)

    Was den „Schlaftracker“ an geht, so können die Dinger nur erraten, wann du eingeschlafen bist. (Du hast ja keine Elektroden am Kopf) Daher kann die Uhr oder ein Armband das nur aus deinem Puls und deinen Bewegungen schließen. Das kann auch schon mal falsch sein. (Es gibt handy apps, die das anhand deiner Atemgeräusche erkennen sollen, aber probiert habe ich da noch keine.)

    Was die SMS an geht, schickt die Uhr die SMS nicht über dein Telefon, sondern über einen Internet-SMS Dienst. Daher taucht diese auch nicht in deiner SMS App auf. – Die Funktion ebenso wie das Diktieren von Texten (SMS, Erinnerung usw.) wird nicht mehr gehen, sobald die Pebble Server abgeschaltet werden. Diese will Fitbit aber 2017 noch aktiv lassen.

    Gefällt mir

  2. Hi Marko,
    bei Misfit meine ich die Pebble App – aber die synchronisiert sich ja fast optimal mit der Android App. Das die Daten nicht 100%ig passen, ist mir bewusst, aber es ist schon ganz schön unterschiedlich. Ich habe jetzt diverse Schrittzähler parallel und dennoch alle unterschiedlich. Aber egal. Es gibt zumindest eine grobe Richtung, wie viel man sich bewegt.
    Wir schauen mal, wie sich der Wechsel zu Fitbit entwickelt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s