Huawei Mate S Dauertest

Das Huawei Mate S besitze und nutze ich jetzt seit ungefähr einem Jahr. Es war ein Premium Modell, als es im Herbst 2015 auf den Markt kam und ich durfte auch beim Fan-Event in München direkt vor Ort sein. Das große Display hat mich am Anfang ein wenig abgeschreckt, aber nach wenigen Tagen hat man sich sehr schnell an die Größe gewöhnt. Im Lieferumfang war gleich ein Smart-Cover in Gold dabei, was dem Handy einen sehr edlen Touch gibt. Performance und Funktionsumfang war überragend und ich habe mich sehr schnell mit dem Handy angefreundet. Einzig der Akku konnte schon damals nicht wirklich überzeugen, schaffte es aber trotzdem, einen Tag aktiv zu bleiben.

Das Handy wurde von mir jetzt dauerhaft als Haupttelefon benutzt. Dabei kam es nicht nur als Handy, sondern auch als Navigationsgerät, Tagesplaner, Kamera und Spielekonsole zum Einsatz. Es wurde außerdem mehrmals täglich für Social Media, E-Mails und das Bloggen genutzt. Es war damit auch der Ersatz für ein Tablet und Laptop. Leider zeigen sich nach einem Jahr schon deutliche Gebrauchsspuren, die ich bei einem Premium Gerät so nicht erwartet hätte. Nachfolgend werde ich auf die für mich gravierendsten Punkte eingehen.

Performance

Die Performance ist auch nach einem Jahr noch klasse. Es gibt kaum Ruckler und Apps lassen sich problemlos starten. Hat man zu viele Apps installiert und der Speicher ist zu voll, kann es unter Umständen von Vorteil sein, dass Handy zurückzusetzen. Dadurch werden nicht benötigte Dateien entfernt und – zumindest bei mir – läuft das System wieder flüssig wie am ersten Tag. An der Performance hat sich also auch nach einem Jahr nichts geändert und es bleibt ein Highend Gerät, das den aktuellen Ansprüchen gerecht wird.

Akku

Anders sieht es bei dem Akku aus. Dieser war schon zu Beginn nicht gerade das Markenzeichen vom Mate S. Nach einem Jahr ist es aber deutlich schlechter geworden. Am Anfang konnte man den Tag mit ein wenig Übung überstehen, was nach einem Jahr dann eher etwas mit Glück zu tun hätte. Ich lade das Handy ein Mal in der Nacht und dann auf Arbeit gelegentlich wieder auf. In den letzten Monaten musste ich aber beobachten, dass sich das Handy bei einem Akkustand zwischen 40 und 60% ohne Vorankündigung ausschaltet. Es wird nur eine Meldung angezeigt, dass sich das Gerät abschaltet. Wann und warum, habe ich leider nicht herausfinden können. Wird das Smartphone dann wieder an den Strom angeschlossen, wird gleich wieder ein Akkustand von etwa 50% angezeigt. Ich durfte das Handy zum Support schicken und habe eine neue Hauptplatine bekommen. Bisher habe ich das Problem nicht erneut feststellen können. Ich werde es weiter beobachten und hoffe, dass es nun durchgehend funktioniert.

Huawei Mate S Cover
Huawei Mate S Cover

Smart-Cover

Sehr positiv überrascht war ich zu Beginn, dass es ein Smart-Cover zum Handy dazu gab. so etwas kannte ich vorher noch nicht. Das bei mir goldene Cover wertete das Handy auf jeden Fall auf. Leider kann man das nach einem Jahr nicht mehr so sagen. Das Cover nutzt sich sehr schnell ab und verfärbt sich. Optisch ist das Handy dadurch kein Highlight mehr. Ich bin mir nicht genau sicher, ob es am Material, oder an der Farbe liegt. Vielleicht ist es ein wenig von Beiden.

Verarbeitung Metallrahmen

Huawei Mate S Verarbeitung
Huawei Mate S Verarbeitung

Bei einem Premium Gerät, wie es das Huawei Mate S vor einem Jahr war, hatte ich sehr hohe Erwartungen von der Verarbeitung. Haptisch war und ist das Gerät sehr gut. Auch das Display hat – sicherlich auch Dank der Folie – nach einem Jahr noch nichts abbekommen. Auch einen Sturz hat das Display ausgehalten. Anders sieht es dabei beim Gehäuse aus. Der Rahmen hat viele kleine Kratzer und Kerben bekommen. So „schlecht“ sah bei mir bisher noch kein Handy aus. Es sind natürlich keine riesigen Beschädigungen, dennoch schade bei einem so hochwertigen Handy nach einem Jahr.

Aktualisierungen

Bisher kannte ich es so, dass Hersteller ihren Geräten etwa zwei Jahre lang Updates zur Verfügung stellen. Doch jetzt nach einem Jahr wurde bekannt, dass es für das Huawei Mate S kein Update auf Android 7 geben wird. Dies ist wahrscheinlich keine Entscheidung von Huawei gewesen, sondern eher von Google. Vielleicht gibt es ja noch das ein oder andere Update für Android 6. Schauen wir mal, wie es sich in den „letzten“ Monaten des Mate S entwickelt.

Preisentwicklung

Bei der Preisentwicklung bin ich wirklich erschrocken. Zum Release konnte man das Handy für etwa 650 Euro bekommen. Ein Jahr später ist das Mate S nicht mal mehr 200 Euro wert. Gebraucht kann man kaum mehr als 150 Euro verlangen, da es auf diversen Plattformen neu knapp unter 200 Euro vertrieben wird. Einen so massiven Preisverfall hatte ich bisher noch nie erlebt. Wenn es sich weiter so entwickelt, ist das Handy in einem Jahr wirklich nichts mehr wert. Schade.

Fazit Huawei Mate S Dauertest

Meine Meinung über das Huawei Mate S ist wirklich durchwachsen. Von der Performance her ist das Handy immer noch recht weit vorn mit dabei. Der Akku allerdings ist wirklich schlecht. Erneut kaufen würde ich mir das Huawei Mate S nicht, dennoch würde ich nicht die Marke wechseln. Bisher hatte ich positive Erfahrungen mit den Geräten und dem Support.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s