Honor Z1 Band

Seit etwa einer Woche besitze ich – beziehungsweise meine Frau – ein Honor Z1 Band in schwarz. Die Verpackung war, wie von Huawei und Honor erwartet, trotz des sehr günstigen Preises sehr edel und hochwertig. Beim Auspacken hatte man nicht das Gefühl, eine billige Uhr in der Hand zu haben. Es machte eher den Eindruck, dass man ein sehr hochwertiges Gerät gekauft hat.

  • Akkulaufzeit

Von den „versprochenen“ möglichen 14 Tagen Akkulaufzeit konnten wir bisher leider nichts bemerken. Maximal zwei volle Tage konnte die Uhr bei durchschnittlicher Nutzung durchhalten. Auch längeres und mehrmaliges Aufladen konnten an diesem Zustand bis jetzt noch nichts ändern. Mit der Uhr werden lediglich wenige Benachrichtigungen empfangen, Schritte gezählt und gelegentlich der Schlaf überwacht. Bei dieser Nutzung sollten deutlich mehr als zwei Tage möglich sein, wenn mit einer so hohen Akkulaufzeit geworben wird.

  • Display

Das Display ist auch bei Sonne sehr gut ablesbar und blendet nicht zu sehr. Es ist allerdings schade, dass weder Helligkeit noch Einschaltdauer einstellbar sind. Die Helligkeit ist in der Nacht etwas zu hell – ist allerdings nicht aufdringlich. Die Einschaltdauer ist viel zu kurz. Es ist kaum möglich im Menü zu navigieren ohne dass das Display ausgeht. Auch die Möglichkeit für „Display always on“ fehlt. Eine abgespeckte Version vom Watchface könnte dauerhaft angezeigt werden, wie bei der Huawei Watch.

  • Anpassung der Watchfaces

Auf der Uhr gibt es verschiedene Watchfaces vorinstalliert. Digital, Analog… was will man mehr? Leider gibt es keine Möglichkeit die Watchfaces zu personalisieren oder neue zu installieren. Für den Preis sollte man zwar nicht zu viel erwarten, aber eine Möglichkeit, weitere Watchfaces zu installieren, wäre schön gewesen.

  • Apps installieren / Verfügbarkeit

Vorinstalliert sind bereits ein Schrittzähler, Schlaftracker, Kalorienzähler und eine Stoppuhr. Eigentlich alles, was man braucht, wenn man bedenkt, dass es sich bei der Uhr eher um einen Fitnesstracker handelt. Trotzdem hätte ich mir die Möglichkeit erhofft, wenigstens einen Kalender oder Wetterinformationen zu haben. Im Vergleich zu der nur unwesentlich teureren Pebble Classic sind hier die Funktionen wirklich sehr eingeschränkt.

  • Bedienung

Entgegen den meisten anderen Berichten kann ich die intuitive Bedienung nicht bestätigen. Hoch- und runterschieben navigiert durch die Apps und durch Antippen startet die App oder öffnet das Menü. Wie werden aber Benachrichtigungen entfernt oder auf später verschoben? Wie kommt man aus dem Menü raus oder zurück? Sehr intuitiv finde ich das nicht. Benachrichtigungen wie bei Android ablehnen, Display einschalten über antippen oder lange drücken für den „Homescreen“ wäre intuitiv gewesen.

  • Verarbeitung

Auf den ersten Blick sah die Verarbeitung sehr gut aus. Das Material vom Armband wirkt sehr stabil und das Gehäuse sieht metallisch aus. Leider blieb die Freude nur sehr kurz. Nach wenigen Tagen war auf dem Gehäuse ein erster großer Kratzer zu sehen. Die Uhr besteht halt – wie die Pebble Classic – nur aus Plastik. Dadurch kann man vom Gehäuse auch nicht viel erwarten. Für den Preis von rund 80 Euro hätte es mich auch sehr stark gewundert, wenn die Uhr aus Metall gewesen wäre. Nichtsdestotrotz ist die Uhr sehr angenehm zu tragen und sehr leicht. Das Armband ist individuell und für eigentlich jeden Arm ideal einstellbar. Leider wirkt die Uhr sehr feminin, was die Nutzung für Männer eher einschränkt. Für Frauen allerdings scheint die Optik der Uhr sehr ansprechend zu sein.

  • Verbindung zum Handy

Die Verbindung zum Honor 6 scheint nicht sehr stabil zu sein. Auch wenn sich das Handy in der Nähe befindet, bricht die Verbindung immer mal ab. Das Wiederverbinden funktioniert auch nur manchmal. Meistens muss das Handydisplay eingeschalten werden, damit die Uhr sich wieder verbinden kann. Die Reichweite der Bluetooth Verbindung ist allerdings ausreichend. Was auch störend ist, ist das Vibrieren, wenn sich die Uhr verbindet oder trennt. In der Android Ware App sollte dies einstellbar sein. Leider funktioniert es aber nicht richtig. Die Option ist deaktiviert und die Z1 vibriert dennoch. Ich denke, hier handelt es sich noch um einen Softwarefehler.

  • Fazit

Alles in allem ist die Uhr für den Preis ganz in Ordnung. Ein Metallgehäuse und ein paar Apps zum nachinstallieren wären schön gewesen. Wem die Optik nicht so wichtig ist, sollte sich mal mit der Pebble Classic auseinandersetzen. Diese bietet zu einem ähnlichen Preis deutlich mehr Funktionen (seit dem letzten Update). Hier gibt es einen Kalender, Wetter, Timer, Always on Display, längere Akkulaufzeit und viele Apps und Watchfaces zum Nachinstallieren.

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Honor Z1 Band

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s