Honor 7 (Android 5.0.2)

Nach dem auspacken war ich erst einmal sehr begeistert. Es ist optisch und haptisch ein sehr schönes Smartphone. Es fühlt sich durch das Metall sehr hochwertig an. Trotz größerem Display ist das Honor 7 kaum größer als sein Vorgänger. Die Geschwindigkeit durch den größeren Octacore-Prozessor ist bemerkenswert. Der Arbeitsspeicher ist beim Honor 7, genau wie beim Honor 6, auf jeden Fall ausreichend. Was mich ein wenig enttäuscht hat ist, dass wieder nur ein 3100 mAh Akku verbaut wurde. Im Honor 6 leistet dieser eine sehr gute Arbeit, aber das Honor 7 hätte da einen etwas größeren gebraucht. Dennoch habe ich auch mit dem Honor 7 kein Problem einen ganzen Tag verfügbar zu sein. Zwei Tage wären sicherlich auch mit wenig Nutzung möglich, aber für den normalen Gebrauch eher selten machbar. Hier hätte ich mich um eine Steigerung zum Vorgänger gefreut.

Bei der Verarbeitung habe ich auch einiges, was mich nicht sehr erfreut hat:

Nach dem Auspacken ist mir als erstes aufgefallen, dass die Kamera im Gegensatz zum Honor 6 nach außen absteht. Ich hatte dies bereits bei meinem Samsung Galaxy S2. Seit dem Honor 6 bin ich von der flachen Bauweise aber sehr angetan und war etwas enttäuscht vom Honor 7. Hier hätte ich mir die gleiche Bauweise wie beim Honor 6 gewünscht. Bei den verwendeten Materialien war ich am Anfang begeistert. Metallrückseite und Glasdisplay. Die beiden Abdeckungen oben und unten muss ich leider kritisieren. Zum Ersten sind sie sehr Kratzanfällig. Trotz dass ich sehr vorsichtig mit dem Handy umgegangen bin, hat die untere Abdeckung eine kleine Schramme bekommen. Hier hätten etwas bessere Materialien verwendet werden sollen. Zum zweiten knacken die Plasteabdeckungen. Wenn man an den Abdeckungen etwas drückt, knacken diese. Das ist für ein so hochwertiges Smartphone sehr unschön. Als ich dann eine SIM-Karte in den Halter einsetzen wollte ist mir aufgefallen, dass der Halter sehr labil ist. Beim herausziehen des Halters fällt die SIM-Karte runter. Auch das einlegen der SIM-Karte ist schwierig, da in dem Halter keine Fixierungen sind. Die Abdeckung vom SIM-Karten-Slot ist auch nicht perfekt verarbeitet. Wenn die Klappe geschlossen ist, kann man den Halter weiterhin etwas eindrücken. Außerdem steht er an der Seite mit dem Loch etwas nach oben ab. Nach dem Einschalten sind mir weitere Verarbeitungsfehler aufgefallen. Wenn man eine Benachrichtigung erhält, dann leuchtet die LED – schön ist, dass es mehr Farben gibt, als beim Honor 6. Schlecht ist allerdings, dass die LED im Lautsprecher etwas abgesenkt verbaut ist. Dadurch sieht man die LED nicht, wenn das Gerät flach auf dem Tisch liegt. Man muss hier fast direkt von vorne auf das Gerät schauen, um die LED zu sehen. Die LED sollte aber dafür da sein, dass man auch von weiten sieht, ob man eine Benachrichtigung hat. Was mich aber wirklich am meisten stört, ist das Vibrationsfeedback. Ich stelle dies immer ein, um zu merken, ob ich eine „Taste“ getroffen habe. Leider klingt das Feedback sehr blechern. Ganz einfach zu testen ist das, wenn man nur auf die „Zurück-Taste“ klickt während es ruhig ist. Das ist für mich persönlich in diesem Preissegment ein „No-Go“. Soll die Displayschutzfolie, die drauf ist, eine Schutzfolie vom Hersteller, oder nur eine Transportschutzfolie sein? Wenn es eine vom Hersteller gewollte Schutzfolie ist, dann ist die Verarbeitung eher schlecht. Zwei Luftblasen sind im Bereich des Lautsprechers vorhanden.

Durch den Test sind mir auch einige Bugs aufgefallen:

  • Der erste Bug, der sicherlich einer der kritischsten ist, ist das die Zeitlupenfunktion der Kamera nicht funktioniert. Es wird einfach ein normales Video gedreht nur ohne Ton. Die Zeitrafferfunktion hingegen funktioniert ohne Probleme. Muss hier noch die Geschwindigkeit für die Zeitlupenfunktion irgendwo eingestellt werden?

 

  • Als nächstes wollte ich die Fernbedienungsfunktion ausprobieren. Hier ist es sehr positiv, dass die dafür vorgesehene App schon drauf ist. Das war beim Honor 6 leider nicht so. Beim Anlernen von meinem Samsung Smart-TV allerdings, war ich ein wenig verwirrt. Ich musste alle möglichen Funktionen anlernen (an/aus, laut/leise, Sender wechseln, Zahlen…). Am Ende der Prozedur wurde mir angezeigt, dass kein passendes Gerät gefunden wurde. Die Funktionen haben aber alle super funktioniert und ich habe alle Aktionen mit „JA“ bestätigt. Beim zweiten Mal hat alles ohne Probleme funktioniert und auch bei weiteren Versuchen mit andren Geräten gab es keine Probleme.

 

  • Ein Fehler vom Honor 6 ist auch beim Honor 7 noch vorhanden. Wenn man bei einem Termin ein Symbol vor den Titel einfügt, wird die Bezeichnung des Symbols eingefügt. Speichert man den Termin, bearbeitet ihn wieder und ändert das Symbol, dann wird der Text nicht angepasst, sondern einfach nur zusätzlich eingefügt.

 

  • Im gleichen Zuge ist mir aufgefallen, dass Benachrichtigungen für Termine nicht in der Statusleiste angezeigt werden. Egal was für Termine eingestellt wurden, es wurde niemals einer in der Benachrichtigungsleiste angezeigt. Wenn man die Benachrichtigungen nach unten gezogen hat, dann wurden die Termine dort angezeigt. Leider waren beim zuklappen der Benachrichtigungsleiste die Termine immer noch nicht sichtbar.

 

  • Einen Fehler konnte ich nicht immer reproduzieren. Gelegentlich wurde meine WLAN-Verbindung im Standby einfach getrennt und erst beim entsperren wieder hergestellt. In den Einstellungen habe ich nachgeschaut, dass auch „Immer“ bei der Verbindung im Standby eingestellt war.

 

  • Was mich auch schon beim Honor 6 gestört hat, ist der Speicherort für Fotos. Der ist in der Kamera auf „intern“ oder „Speicherkarte“ einstellbar. Leider ist diese Einstellung nur für die normalen Fotos und nicht für die Serienbilder. Diese werden immer im internen Speicher abgespeichert. Entweder sollte die Einstellung für beide Modi gelten, oder es sollte für beides eine eigene Einstellung geben.

 

  • Eine neue Einstellung beim Honor 7 ist das Raster 5×5. Das gab es vorher beim Honor 6 noch nicht. Für mich klang das persönlich sehr ansprechend, doch leider wurden dann alle Widgets viel zu groß angezeigt. Hier weiß ich leider nicht genau ob es ein Problem mit dem Raster ist, oder mit dem Widget.

 

  • Jetzt habe ich noch einige Bugs bei der Benachrichtigungsleiste. Zum ersten ist mir aufgefallen, dass man auf dem Sperrbildschirm die Benachrichtigungsleiste nicht herunterziehen kann, wenn man als Sperrstil Passwort, Pin oder Fingerabdruck gewählt hat. Meiner Meinung nach sollte die Benachrichtigungsleiste immer herunterziehbar sein.

 

  • Als nächstes ist mir aufgefallen, dass der Hintergrund der Navigationsleiste nicht ändert, wenn man die Benachrichtigungsleiste herunterzieht. Bei meinem Honor 6 ist mir das nie aufgefallen, da ich dort einen schwarzen Hintergrund benutze. Beim Honor 7 habe ich einen hellen Hintergrund genommen. Dadurch habe ich das zum ersten Mal gesehen und fand es sehr unschön. Beim Huawei P6 wird die Navigationsleiste in diesem Fall dunkelgrau hinterlegt.

 

  • Weiter ist mir aufgefallen, dass man auch beim Honor 7 die Benachrichtigungen bzw. Verknüpfungen nicht abhängig von der Fingerposition herunterziehen kann. Wenn man von links oben nach unten zieht, dann sollten sich die Benachrichtigungen öffnen. Zieht man von rechts oben nach unten, dann sollten sich die Verknüpfungen öffnen.

 

  • Außerdem ist mir aufgefallen, dass der Schriftzug „Zum Entsperren wischen“ auf dem Lockscreen von der Navigationsleiste überdeckt wird, während man die Benachrichtigungsleiste herunterzieht (wenn man keinen Sperrstil eingestellt hat). Bei der Kamera ist mir noch aufgefallen, dass die oberen Navigationselemente (Einstellungen, Kamera drehen und Blitz) sehr schlecht sieht, wenn man ein Bild mit einem hellen Hintergrund machen will oder gemacht hat. Beim Honor 6 wurde die obere Navigationsleiste dunkel hinterlegt und ist deutlich besser sichtbar. Siehe hierzu „Honor7_Bug12.png“. Beim Schnellzugriff ist mir aufgefallen, dass dort das eingestellte Vibrationsfeedback nicht ausgelöst wird. Wenn ich für die Navigationsleiste das Vibrationsfeedback eingestellt habe, dann sollte dies auch bei dem Schnellzugriff verfügbar sein. Einen letzten Fehler habe ich bei den neuen 3D-Widgets gesehen. Diese sehen wirklich sehr schön aus, werden aber etwas zeitverzögert angezeigt. Zum reproduzieren muss man wie folg vorgehen:
    – 3D-Uhr-Widget hinzufügen
    – auf das Widget klicken (Uhr öffnet sich)
    – zurück klicken
    -> Widget fehlt und wird kurz darauf wieder angezeigt

Einige Umsetzungen sind leider beim Honor 6 beim Update von 4.4 auf 5.1 nicht so gut verlaufen. Beim Honor 7 und Android 5.0 sind folgende Features auch nicht richtig umgesetzt:

  • Die Spracherkennung habe ich getestet. „Okay Emy“ ist auf jeden Fall eine sehr gute Idee gewesen und funktioniert relativ gut. Leider gibt es als Sprachmöglichkeit nur Englisch in der Auswahl. Hier würde ich mir persönlich auch noch deutsch wünschen. Das „where are you“ funktionierte bei meinen Tests leider nicht immer – aber es funktioniert.

 

  • Wie schon beim Honor 6 kann seit Android 5 die Navigationsleiste nicht mehr manuell ausgeblendet werden. Die Option, dies einstellen zu können, hätte ich persönlich sehr gerne wieder.

 

  • Der SmartScreenshot ist auch eine sehr gute Lösung. Nur ist die Beschreibung für das Zeichnen des Kreises etwas unglücklich. Hier habe ich sehr lange probieren müssen, bis ich einen Screenshot machen konnte. Es müsste erwähnt werden, dass der Startpunkt durch ein Klopfen signalisiert werden muss.

 

  • Eine Front-LED für Selfies ist sicherlich einmalig. Eine wirklich gute Idee. Nur leider glaube ich, dass die LED nicht sehr viel bringt. Klar wir das Bild im dunklen etwas heller, aber wirklich nicht sehr stark.

 

  • Beim Timer ist mir aufgefallen, dass nur Minuten eingestellt werden können. Beim Honor 6 ist das auch so – war mir vorher gar nicht so bewusst. Hier wäre eine Einstellung wenigstens im 15 Sekunden-Takt sehr sinnvoll.

 

  • Für den Akku gibt es drei Modi zum Einstellen. Leider sind Leistungskenndaten und Intelligent nur 13 Minuten bei mir auseinander. Das glaube lohnt sich nicht wirklich. Hier wäre wenigstens eine Stunde sehr vom Vorteil.

 

  • Wie beim Honor 6 fehlt mir auf dem Lockscreen wieder die Möglichkeit, den Kalender zu öffnen. Es gibt ja eine kleine Navigationsleiste, wenn man von unten nach oben wischt. Dort waren bei Android 4.4 vom Honor 6 die Möglichkeit, den Kalender zu öffnen. Bei Android 5 wurde dies leider entfernt. Hier würde ich mir wünschen, wenn man die Optionen anpassen könnte.

 

  • Dann gibt es noch die Option, schnell ein Foto zu machen, wenn man zwei Mal auf den „Leise-Knopf“ drückt. Beim Honor 6 schafft man da ein Foto in ca. 0,6 Sekunden. Beim Honor 7 war ich erschrocken als ich gesehen habe, dass es doppelt so lange dauert. 1,3 Sekunden werden für einen Nachfolger eigentlich nicht erwartet.

Natürlich gibt es auch Verbesserungen zum Vorgänger:

  • Die Verbesserungen, die mir im Vergleich zum Honor 6 aufgefallen sind, dürfen natürlich auch nicht vernachlässigt werden. Hier ist mir als erstes die Tastatur aufgefallen. Die ist deutlich schneller als beim Honor 6. Endlich können wieder lange Texte ohne Unterbrechung geschrieben werden. Sehr, sehr positiv. Das darf sich aber bitte mit Android 5.1 nicht wieder ändern. Beim Honor 6 ist es wirklich schlimm, längere Texte schreiben zu wollen.

 

  • Der Fingerabdrucksensor funktioniert wirklich ausgezeichnet. Egal wie der Finder draufgelegt wird, wird er erkannt. Nimmt jemand anderes das Handy bleibt dies weiterhin gesperrt. Für mich ein deutliches Plus.

 

  • Der seitliche Smartkey ist auch eine sehr gute Neuheit. Drei Funktionen auf eine Taste legen ist eine sehr gute Idee gewesen. Das sollte bitte bei zukünftigen Handys weiter genutzt werden.

Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann hätte ich hier einige „nice to haves“:

  • Natürlich weiß ich, dass nicht alle Wünsche von Nutzern umgesetzt werden können und auch nicht alle umsetzbar sind. Dennoch möchte ich gerne die Gelegenheit nutzen um ein paar Wünsche für vielleicht zukünftige Updates einzubringen.

 

  • Was ich von meinem Galaxy S2 mit cyanogenmod kenne, ist bei Daydream eine Uhr einstellen zu können. Momentan kann bei Daydream nur ein Ordner mit Bildern eingestellt werden. Ich habe dies früher in der Nacht als Wecker genutzt und fand es sehr hilfreich. Es wurde eine analoge Uhr angezeigt, sobald der Bildschirm dunkel war.

 

  • Mit dem Fingerabdruck kann der Bildschirm entsperrt werden – kann da nicht auch das Display über den Fingerabdrucksensor gesperrt werden? Wie genau da eine Umsetzung wäre, weiß ich auch nicht genau, aber vielleicht zwei Mal mit einem nicht registrierten Finger tippen.

 

  • Die 3D-Widgets habe ich ja schon erwähnt gehabt. Bei dem 3D-Bilderrahmen kann derzeit nur ein Bild eingestellt werden. Hier würde ich mir einen Ordner für eine Diashow wünschen. Die Auswahl von einem einzelnen Bild sollte dabei aber nicht ausgebaut werden.

 

  • Zum Schluss hätte ich noch einen Wunsch für die Screenshots. Da hat es noch niemand geschafft, den Speicherort einstellbar zu machen. Ich persönlich speicher mir die Screenshots immer auf der Speicherkarte, aber eine Option, das so einzustellen gibt es leider nicht. Daher muss ich nach einem Screenshot die Bilder immer verschieben. Da könnte es eigentlich auch eine Option geben.

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s